Auf vielen Campingplätzen können heute auch Mobilheime abgestellt werden. Das bietet dem Besitzer eines Mobilheims zahlreiche Vorteile. Alle Einrichtungen des Campingplatzes können normalerweise mitgenutzt werden. Gerade für ein Feriendomizil ist das Mobilheim auf dem Campingplatz die erste Wahl, auch und besonders für die Kinder.

Mobilheim als Ferienhaus

MobilheimEin Campingplatz hält viele attraktive Freizeitaktivitäten bereit. Das kommt gerade den Kindern im Urlaub sehr entgegen. Ein Mobilheim als Ferienhaus, dass auf einem Campingplatz abgestellt wird, bietet aber vor allem normalerweise eine große Anzahl an Spielkameraden, die bei einem frei stehenden Ferienhaus sonst meist nicht vorhanden sind. So kommt auf dem Campingplatz für die Kinder nie Langeweile auf. Spielplatz, Rutsche oder Strand, Campingplätze sind vielfach an ohnehin sehr attraktiven Orten angesiedelt. Da ist die Freizeitgestaltung für die ganze Familie im Urlaub sehr einfach und abwechslungsreich.

Als Eltern können Sie die Kinder ganz beruhigt spielen lassen und müssen sich nicht um den Verkehr sorgen. Auf einem Campingplatz wird in der Regel lediglich Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Zu vielen Zeiten ist sogar der Autoverkehr völlig untersagt. Das sorgt für Ruhe und einen völlig entspannen Urlaub im eigenen Mobilheim auf dem Campingplatz.

Anschlüsse und Komfort

Mobilheime AusstattungWährend bei einem herkömmlichen Wohnwagen oft kein oder nur ein provisorischer Wasserzulauf vorhanden sein muss, sollte bei einem Mobilheim schon ein fester Anschluss für das Frischwasser angelegt sein. Auch für Abwasser und Strom muss natürlich jeweils ein Anschluss vorbereitet sein. Das wirft auch für die Betreiber von Campingplätzen ganz neue Anforderungen auf. Doch die Betreiber der Plätze haben ebenfalls die Vorteile der Mobilheime für ihren Stellplatz erkannt und sich entsprechend darauf eingestellt. Daher haben viele Campingplätze nun ganze Straßenzüge, in denen genau die passenden Anschlüsse auf jeder Parzelle vorhanden sind. Außerdem sind diese Parzellen natürlich erheblich größer als die Stellflächen für einen normalen Wohnwagen oder ein Zelt.

Der Betreiber des Platzes benötigt im Gegenzug weniger sanitäre Einrichtungen und Duschhäuser, da die Bewohner der Mobilheime diese Dinge lieber im privaten Rahmen im eigenen Bad erledigen. Auch der Abwasch wird kaum in einem der öffentlichen Küchenhäuser erledigt. Für den Betreiber ist bei all diesen Einrichtungen teilweise der Unterhalt, und da vor allem die ständige Reinigung, der kostenintensivste Aspekt. So wissen die Platzbetreiber also ihre treuen und pflegeleichten Bewohner in den Mobilheimen sehr zu schätzen.

Attraktives Wohnen im Mobilheim auf dem Campingplatz

Inzwischen ist es auf vielen Campingplätzen nicht nur möglich, ein Mobilheim für die Ferien aufzustellen. Sie können dort sogar ganzjährig wohnen. Während die meisten der Camper zumindest noch eine Wohnung als Erstwohnsitz behalten, ist das gar nicht mehr zwingend erforderlich. Viel Plätze bieten nun auch eine Meldeadresse für ihre Bewohner an. Sie könnten also in Ihrem Mobilheim den ersten Wohnsitz anmelden und würden keine weitere Wohnung mehr benötigen. Die Post kommt in den meisten dieser Fälle am Tor des Platzes beim Platzbetreiber an. Dieser verteilt sie entweder oder hält in einem kleinen Postraum für jeden Vollzeitbewohner ein eigenes Fach vor. Wenn Sie dann Ihren Gassigang mit dem Hund unternehmen, können Sie auch gleich die Post holen und vielleicht noch ein Schwätzchen mit einem Nachbarn halten.